Heute am 19.04.2017 spricht Herr Meuthen von der AFD in den Lübecker Mediadocks, da sich die KWL zu meiner Freude nicht von Linksterroristen hat erpressen lassen, welche ein Hausverbot für selbigen forderten.
Nichtsdestotrotz wird natürlich ein für sich selbst beanspruchendes „buntes“ Bündnis „kreativen“ Protest vor den Docks ausüben, was im Klartext heißt, dass schwarzgekleidet Uniformierte und vermummte Chaoten zusammen mit SPD und DGB freie Bürger versuchen werden freie Bürger von dieser Veranstaltung fernzuhalten. Diejenigen , welche es bis zu den Docks schaffen, werden bespuckt, mit Anti-AFD-Aufklebern „kreativ“ verschönert und freie Meinungsäußerung im Keim erstickt werden (sollen).
Verantwortlich zeichnen sich dafür
AHL – Antifa Herzogtum Lauenburg
Antifaschistische Koordination Lübeck
Antifa Neumünster
Antifa Ostholstein
Blauer Engel
Bündnis „Solidarisch gegen den Hass“
Café Welcome
Lübecker CSD e.V.
DGB-Region Schleswig-Holstein Südost
Humanistische Union Lübeck
Interventionistische Linke (IL)
Jungsozialist*innen Lübeck (Jusos)
LaRage
Lübecker Flüchtlingsforum e.V.
Die organisierte Frechheit (OF)
SPD Kreisverband Lübeck
Dass nun Terrororganisationen an erster Stelle stehen ist der alphabetischen Listung zu schulden, allerdings werden sie tatsächlich die Speerspitze bilden. Wenn sich SPD und DGB hinter diesen Terroristen versammeln, zeigt das , dass sie nicht mehr das Recht auf freie Meinungsäußerung leben wollen, sondern das Recht auf IHRE Meinungsäußerung mit Gewalt durchsetzen wollen, und das Recht der anderen darauf mit Gewalt unterbinden wollen.
Mit dabei heute natürlich auch wieder die Familie Kleine, deren Oberhaupt seit Jahrzehnten Demotourist, bzw. auch Organisator gewalttätiger Proteste ist. Gerne gibt er auch Konferenzen mit Fräulein Rehberg, in zweiter Linie Medizinstudentin, in erster Linie aber Sprecherin des Lübecker Flüchtlingsforums, Besetzerin des Grünflächenamtes und somit Erpresserin der Stadt Lübeck, welche den Forderungen auch noch tatsächlich nachgab.
Heute zeichnet sie sich als Organisatorin des Protestes gegen Herrn Meuthen aus und behauptet tatsächlich: „Nachdem schon Frauke Petry in Lübeck ihre menschenverachtende Hetze verbreiten konnte, soll nun Jörg Meuthen, ein weiterer Bundespolitiker der AfD, in den Media Docks einen Raum finden“.
Die Rede von Frau Petry ist im Übrigen auch heute noch in voller Länge und in Bild und Ton auf youtube verfügbar. Die Stelle mit der menschenverachtenden Hetze ist anscheinend nur für Frau Rehberg ersichtlich, nichtsdestotrotz trägt sie ihre Fehleinschätzung aber in die Welt hinaus.
Es ist erschütternd, dass Organisationen wie SPD und DGB sich hinter Terroristen stellen, viel beängstigender ist jedoch, dass der Allgemeine Studentenausschuss Lübeck und damit auch junge Studenten wie Frau Rehberg unter dem Motto: Solidarität gegen den Hass “ zu Gewalt und Hass gegen Andersdenkende aufrufen. Diese Jugend und künftige sogenannte Elite soll einmal die Geschicke unseres Landes leiten…da kann einem nur Angst und bange werden….oder eben seinen Arsch hochzukriegen und diesen Volksverrätern den Finger und die Faust zu zeigen.