Suche

rechtsoben

Monat

August 2015

Hitler hatte eine Multikultiarmee – sie einte der Antisemitismus

Die Deutschen hatten im Zweiten Weltkrieg die größte Multikulti-Armee aller Kriegsteilnehmer, Hindus, Muslime und Christen, Menschen aus über 30 Ländern kämpften freiwillig an der Seite der Deutschen gegen den Bolschwismus. Zitat aus einem Spiegel Artikel von 1977: Über eine Million ausländischer Soldaten kämpfte mit den Deutschen gegen die Sowjet-Union. Sie kamen, so stellt ein Schweizer Militärhistoriker fest, ohne daß Hitler bitten oder drohen mußte. […]

Xavier Naidoo glaubt, Deutschland sei „immer noch besetzt“ und werde von Pädophilen bevölkert—–Ja, und ? Wo er Recht hat !

Wieder einmal zeigt sich, dass heutzutage wie auch im tiefsten Mittelalter immer noch der Überbringer einer Botschaft (medial) geschlachtet wird.
Während Politiker aller Parteien Deutschland ganz klar die Souveränität absprechen, führt das bei Systemkritikern selbstverständlich zur sofortigen Ächtung .

Frei.Wild, Schweiger und Co.- Das neue Lichtschaltervideo

Anschauen, gefällt mir drücken, teilen^^

Demo der Rechten – Polizei will „Tag der deutschen Patrioten“ verbieten – Hamburg – Aktuelle News aus den Stadtteilen – Hamburger Abendblatt

Die Demonstration soll nach den bisherigen Plänen der Anmelder mit etwa 500 Teilnehmern auch durch die Hamburger Innenstadt führen.

Quelle: Demo der Rechten – Polizei will „Tag der deutschen Patrioten“ verbieten – Hamburg – Aktuelle News aus den Stadtteilen – Hamburger Abendblatt

Der Veranstalter erklärt dazu folgendes:

HAMBURG IST NICHT VERBOTEN
Aktuelle Erklärung der Veranstalter vom „Tag der deutschen Patrioten“
Die Demo findet nach dem jetzigen Stand im vollen Umfang statt!

Der Hamburger Senat hat ein Verbot beantragt bzw. ausgesprochen. Da dieses Verbot aber nicht von der Versammlungsbehörde oder von der Polizei ausgesprochen wurde, hat das ausgesprochene Verbot des Hamburger Senats keinerlei Wirkung. Selbst vor einem Verwaltungs-Gericht würde der Hamburger Senat nicht mit diesem Verbot so einfach durchkommen. Da der Hamburger Senat jedoch damit rechnet, versucht er natürlich nun die Hamburger Polizei mit einzubeziehen, sie solle nun ein Verbot wegen „polizeilichen Notstandes“ aussprechen. Ein Verbot unserer Veranstaltung alleine auf Grund eines vorgeschobenen polizeilichen Notstandes, hat aber NULL CHANCEN von den Verwaltungsgerichten der Bundesrepublik Deutschland. Ein totales Verbot unserer Demonstration in Hamburg wird SOFORT wieder aufgehoben und von den Gerichten als Verfassungs und Rechtswidrig erklärt.

Sollte ein Verbot ausgesprochen werden, wird sich durch alle Instanzen geklagt, denn es steht jedem Bürger zu, eine Demo durchzuführen, da eine Versammlung durch das BRD Grundgesetz geschützt ist.

Sollte sich die Lage ändern, werden wir Euch natürlich sofort informieren!
Tag der deutschen Patrioten – Anmelder und OrgaLeitung

Busfahrer wegen Thor-Steinar-Hemd entlassen – JUNGE FREIHEIT

Thor_Steinar

Ein Busfahrer in Engelsbrand im baden-württembergischen Enzkreis ist fristlos entlassen worden, weil er ein Hemd der Marke Thor Steinar getragen hatte. Angeschwärzt hatten ihn die Asyl-Lobby. Der Mann bestritt einen rechtsextremen Hintergrund.

Verantwortlich für die Kündigung ist Jörg Rupp, Partei Die Grünen.
Auf seinem Blog versucht er sich zu erklären und weist die Verantwortlichkeit für die Kündigung zurück.

Abgesehen davon wird  die Marke in rechten Kreisen kaum noch getragen, nachdem 2008 ein Besitzerwechsel stattfand.
In Wikipedia ist zu lesen:
“ Am 4. November 2008 wurde die MediaTex GmbH an die Al Zarooni Tureva mit Sitz in Dubai verkauft.Seitdem wird die Marke von mehreren Neonazi-Gruppen boykottiert.“

Nachdem das Amtsgericht Königs Wusterhausen die bundesweite Beschlagnahmung der Kleidung mit dem Logo angeordnet hatte, entwarf Thor Steinar ein neues, bis heute genutztes Logo. Dieses besteht aus einer Gebo-Rune mit zwei Punkten. Diese Rune symbolisiert Gabe, Gastfreiheit und Ehe. Die Staatsanwaltschaft bezeichnet das Logo als „Andreaskreuz mit zwei Punkten“ und erklärte es für unbedenklich.

Quelle: Busfahrer wegen Thor-Steinar-Hemd entlassen – JUNGE FREIHEIT

Antifa Suhl – Ein eigenartiger Lernprozess

Stephan Buschendorff, seinerzeit proDeutschland und German Defence League, 2012 auf einer Kundgebung:
Beim Islam handelt es sich nicht um eine Religion, sondern um eine politische Ideologie. Der Islam ist ein System , ausgerichtet auf das 7.Jahrhundert und schliesst Wissenschaft,Forschung und weltliche Bildung und damit Fortschritt und Zivilisierung aus.
Der Islam ist faschistisch , antisemitisch und war schon im Dritten Reich die beste Allianz für Hitlerdeutschland im Kampf gegen das Judentum.

Antifa-Suhl , 2015, in einem Statement  zu den Ausschreitungen in einer Suhler Asyleinrichtung:
Der Islam ist ein Problem für die fortschrittlichen Kräfte in der Gesellschaft ist. Das Ideal von der Volksgemeinschaft war Nazis und ist auch dem IS zu eigen.
Nicht zufällig arbeiteten Adolf Hitler und der Mufti von Jerusalem zusammen und schätzten einander. Brückenpfeiler und Bindeglied von Islamismus und Faschismus sind der Antisemitismus, die Projektion allen Weltübels auf das Judentum.Deswegen steht auf unserem Transparent seit dem ersten SÜGIDA-Aufmarsch in Suhl: „Gegen Islamismus und Faschismus“.

Zu diesem Thema scheint Konsens zu bestehen, es bedurfte jedoch eines zerissenen Korans , welcher dann zu einem eingeleitetem Lynchprozess und zu Ausschreitungen gegen Anwohner und Polizisten führte. Immerhin zeigt es uns auf, dass auch Teile der Antifa lernfähig sind, auch wenn sie natürlich in alte Schemata verfallen und natürlich wieder die Enge in einer Erstaufnahmeeinrichtung als Wurzel allen Übels nennen.
Immerhin erkennt die Antifa-Suhl das der Islam an sich eine Gefahr darstellt und nicht nur eine Gefahr für die bestehende Bundesrepublik darstellt, sondern auch für ihr herbeiersehntes buntes Multikultopia.

So wie es auch auf rechter Seite neuerdings sehr viele Strömungen gibt, gibt es diese auch in der Antifa. Und so gibt es halt auch diese wie in Heidenau, welche nicht lernfähig sind, sondern in alter Manier in Heidenau aufmarschieren, komplett in schwarz, vermummt, bewaffnet , als wenn dieser Aufzug vor der Asylunterkunft den Asylsuchenden weniger Angst bereiten würden.
Und so gingen sie in der Nacht zum 24.08.2015 auf Hatz gegen deutsche Faschisten, zumindest auf die Leute, welche sie dafür hielten.

Unterstützer dieser Linksterroristen wie Sigmar Gabriel fordern heute, das rechte „Pack“ welches vor der Unterkunft an den Tagen zuvor demonstrierte wegzusperren.  Bedauerlicherweise meint er damit alle, auch die friedlichen Demonstranten. Dass er hierbei nicht differenzieren kann, ist ihm vorzuwerfen, nicht jedoch dass er besoffene, naziparolengrölende und Böller werfendes Gesocks als Pack bezeichnet.  Dieser Scum erweist der Bewegung einen Bärendienst und bringt den Medien , die Bilder , welche sie haben wollen, um uns zu diskreditieren.
Ebenso ist ihm zu vorzuwerfen, dass er die von Linksextremisten verursachten Ausschreitungen nicht einmal thematisiert.
Hier aber ist der Zorn der Bürger gefragt, welcher sich zielgerichtet entlädt…vor SPD-Parteizentralen, vor Grünen- und Linkenbüros, nicht vor Erstaufnahmeeinrichtungen.
Nicht die Asylanten, nicht die Glücksritter, schon gar nicht die wahren Flüchtlinge sind das Problem, sie sind ein Syndrom. Es gilt die Wurzel des Problems anzugehen.

Plasberg-Sendung mit Thomalla zensiert

Die Chefideologen der Öffentlich-Rechtlichen bewiesen Fingerspitzengefühl als sie sich unlängst dafür entschieden, schwarze Menschen aus der Sendung XY zu verbannen, zumindest wenn selbige zur Fahndung ausgeschrieben sind. Objektive Berichterstattung ist schon lange nicht mehr ihr Auftrag, gerade wenn das Thema ihrem Masterplan der Vielfalt zuwider geht.
Das trifft natürlich auch auf den Punkt Gender zu. Am 2. März 2015 lud Frank Plasberg Sophia Thomalla, Birgit Kelle und Frank Kubicki in seine Sendung „Hart aber Fair“ und man diskutierte über Gleichberechtigung. Gäste sowie auch der Moderator brachten viele Argumente gegen den Genderwahnsinn, was von den Zensurorganen zwar mokiert aber nicht weiter beanstandet wurde. Es dauerte ein gutes halbes Jahr bis der WDR jetzt endlich seinem Umerziehungsauftrag gerecht wird und die Sendung aus der Mediathek entfernt hat.
Gleichstellungsbeauftragte und Frauenverbände hatten dem Sender unmissverständlich klar gemacht, dass Diskussionen im Fernsehen nicht gezeigt werden dürfen, wenn im Ergebnis nicht ein klares Bekenntnis zum Genderismus und zur Vielfalts-Charta steht.
Nicht nur die Gäste erkennen die Parallelen :
Kubicki:“In welchem Land leben wir, wenn feministische Extremisten in der Lage sind, mit einem organisierten Shitstorm die Meinungsfreiheit einzuschränken?“
Thomalla:“Verbote von Meinungen kenne ich eigentlich aus dem Geschichtsbuch.“
In Sachen Zensur sitzen Sie in diesem Fall ganz sicher in der ersten Reihe.

Ganze Sendung anschauen

Asylantenkrawalle in Deutschland

In der Erstaufnahmestelle für Asylbewerber in Suhl ist es am Mittwochabend zu einem Gewaltausbruch gekommen. Wie die Landespolizeidirektion Suhl mitteilte, wurden 15 Menschen verletzt, Auslöser der Krawalle waren Religionsstreitigkeiten, namentlich ein zerrissener Koran. Ein Mann hatte Seiten aus dem Koran gerissen und in die Toilette geworfen, selbst der thüringische grüne Migrationsminister Lauinger  spricht von Lynchjustiz, wenn er vom daraus resultierendem Szenario spricht. 20 Asylanten hetzten den Koranschänder durch die Einrichtung, welcher Zuflucht in der Wachstube suchte. Selbige wurde bald gestürmt durch einen immer größer werdenden Mob, letztendlich verwüsteten 100 Wildgewordene die Einrichtung und attackierten auch die herbeigerufene Polizei und ein Fernsehteam.
Damit endet dann auch die Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen. Auch in der offiziellen Meldung der Polizei findet sich lediglich der Hinweis, dass Meldungen über marodierende Asylanten vor der Einrichtung und in der Stadt sich als Falschmeldungen herausstellten.
Ganz offensichtlich wird hier bewusst gelogen und unter den Teppich gekehrt, etliche Autos wurden schwerst beschädigt, Anwohner schwer verletzt.
Am Abend des 20.8.2015 versammelten sich über 1000 Leute  bei einer Spontan-Kundgebung in Suhl. Im folgenden Video berichtet ein Opfer der Ausschreitungen, welches von RTL,ZDF und Konsorten totgeschwiegen wird

„Aktenzeichen XY“ sendet Beitrag wegen Hautfarbe nicht

Da der von der Polizei in Dortmund bisher vergeblich mit einem Fahndungsfoto gesuchte Mann eine dunkle Hautfarbe hat, könnten Vorurteile gegenüber Ausländern geschürt werden.
„Wir wollen kein Öl ins Feuer gießen und keine schlechte Stimmung befördern. Das haben diese Menschen nicht verdient.“Damit bekennt sich die Chefredakteurin Ina-Maria Reize-Wildemann ganz klar dazu, dass die ihr verantwortete Sendung Teil des Meinungsbildungsbildungfernsehens ist. Der Bildungs- und Informationsauftrag der öffentlich-rechtlichen Sender ist längst einer ideologisch beeinflussten Richtungsweisung gewichen.Aktenzeichen XY

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑