Suche

rechtsoben

Monat

Dezember 2013

Eklat im Kölner Dom von Medien und FEMEN inszeniert

Woher kommt aber der Videofilm? Hat da ein frommer (oder geiler) Gottesdienstbesucher vorne in Sekundenschnelle sein Handy gezückt und diese relativ guten und nicht verwackelten Sequenzen gefilmt? Natürlich nicht! Es war noch – welch ein Zufall – die Paparazzi-Firma Hans Paul Media da, die ebenfalls im voraus alles wußte und sich auf hunderttausende Euro weltweit freute, die ihr der Verkauf des Femenbusens auf dem Altar des Kölner Doms einbringen sollte. Alles vorher abgesprochen! Was liegt also näher, als daß die angebliche “Philosophie”-Studentin Josephine Markmann natürlich für ihre blanken Möpse auch ein paar Euro eingesackt hat? Sie ist keine Demonstrantin gegen die intolerante katholische Kirche im intoleranten Kölner Dom, sondern eine Nutte, die es für Geld machte.
(Auszug PI)
http://www.pi-news.net/2013/12/express-steckte-mit-femen-nutte-im-koelner-dom-unter-einer-decke/#more-377957

Deutsche Opfer – fremde Täter

O-Ton Merkel: „Aber wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist.“

Nee….müssen wir nicht !

Trümmerfrauen

München – Trümmerfrauen waren für die Grünen in der bayerischen Landeshauptstadt nichts anderes als zwangsverpflichtete Altnazis, die ihre Schuld abarbeiten mußten. – Ein Schlag ins Gesicht ungezählter Trümmerfrauen, die Deutschland nach dem Krieg aufgebaut haben.

“Der Stein muss weg!”, fordern die Grünen. Aus ihrer Sicht werden durch ihn “zwangsverpflichtete Altnazis” geehrt.

Den Landtagsabgeordneten Sepp Dürr und Katharina Schulze ist der im Mai am Marstallplatz aufgestellte Gedenkstein für Trümmerfrauen und die Aufbaugeneration ein Dorn im Auge.

Er vermittele „ein falsches Bild von den Aufräumarbeiten in der Stadt. Mehr als 90 Prozent der Männer und Frauen, die später zu Trümmerfrauen stilisiert wurden, waren zwangsverpflichtete Alt-Nazis, die um ihre Essensmarken bangten“, hat Sepp Dürr im Stadtarchiv recherchiert.

„Auch wenn es einzelne Trümmerfrauen gab, muss deren Mitarbeit an den Aufräumarbeiten in den historischen Kontext gestellt werden“, so Katharina Schulze.

Hier zunächst ein Video mit Informationen zum Thema Trümmerfrauen:

Für den Moment begnügten sich die Grünen mit einer spontanen Aktion vor Ort jedoch mit der Verhüllung des von Kultusminister Spaenle mit eingeweihten Gedenksteins, dem sie gleich noch eine neue Inschrift verpassten: „Den richtigen ein Denkmal. Nicht den Alt-Nazis. “

CSU-Stadtrat Reinhold Babor hatte bei der Aufstellung gesagt: “Der Verein hat es geschafft, der Münchner Bürgerschaft nach 1945 für ihre Leistung zu danken, wobei die Verantwortung für die unsägliche Vergangenheit nicht vergessen wurde. Daran soll der Stein erinnern.“

Verweis:
http://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2013/12/06/grune-verhullen-trummerfrauen-denkmal/

Dank an die IB , die als einzige freiheitliche Organisation wirklich ihrer Empörung Ausdruck verleit und aktiv wird, gegen diese unglaubliche Verleumdung seiner Ahnen und Verunglimpfung der Vorfahren.

Mösen-Krawall begnadigt

Nach Chodorkowski kamen nun auch die beiden inhaftierten Mitglieder der russischen „Punkband“ Pussy Riot  in den Genuß der Weihnachtsamnestie und durften ihr Straflager verlassen.
Der Westen , die Grünen, die Linken  und alle Schlechtinformierten freuen sich , dass dieses linke Pack in Freiheit ist und schon nächste Woche im russischen Fernsehen seine krude Weltansicht verbreiten darf.
Diese Damen sind keine beklagenswerten Inhaftierten eines Terrorregimes gewesen, es sind linksextremistische Terroristinnen.
Über ihren Werdegang gibt es hier einiges zu lesen, und das auch tatsächlich noch in einem Zeckenblatt
Ist ein langer Text, sollte aber jeder sich zu Gemüte führen, bevor er Putin als unerbittlichen Diktator hinstellt und es nicht erkennt, dass dieser Mann einfach nur Werte zu erhalten versucht.
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/pussy-riot-lady-suppenhuhn-11867761.html

Grüne  linke Jugend

Demokratiehasser benennen die Polizei als undemokratisch^^

Seit Wochen mobilisierten die Linksextremen von Linkspartei, den Grünen und der Antifa zur großen Solidaritätskundgebung für Lampedusa-Flüchtlinge, Rote Flora und Esso-Häuser in HH. Stets mit der Androhung, die Stadt in Schutt und Asche zu legen und der Ankündigung: ” Hamburg wird brennen”,eine Kriegserklärung.
Die Polizei zieht Kräfte aus Bayern, SH und HH zusammen um dem terroristischen Pöbel etwas entgegensetzen zu können, schon heisst es, die Polizei ziehe Unmengen an Personal zusammen um eine friedliche, demokratische Demonstration zu unterbinden und eine Eskalation herbeiführen zu wollen.
Bei Beginn der Demo werden sofort von einer Brücke Sprengsätze auf die beobachtende Polizei geworfen, deren Einsatzleitung dann entscheidet, den Abmarsch der gewalttätigen Horde zu unterbinden. Was dann folgt, ist ein Trauerspiel…ein Katz- und Mausspiel, ein Zurückdrängen gefolgt vom Zurückweichen der Polizei. Ein Hinnehmen von Gewaltexzessen vermummter Gestalten.
Lediglich ab Minute 10 ein paar Knüppelschläge auf besonders aggressive “Demonstranten”….und dann wieder ein Zurückweichen, welches den Mob nur mehr anstachelt , da man sich nun wieder einmal auf “böse” Knüppelattacken der Polizei berufen kann, von Repression und Unterdrückung schwafeln kann. Der Sprecher der Demo erdreistet sich sogar, die Polizisten , die durch Steinwürfe und Sprengkörper verletzt werden, als undemokratische Schergen zu bezeichnen.
Hamburgs Polizei ist stolz auf den modernsten Wasserwerfer des Landes…den hätte man einsetzen müssen, um den Redner vom Lautsprecherwagen zu pusten. In einer absoluten Traumwelt lebend treibt dieser Tausende gewalttätige Linksterroristen an Gewalt auszuüben, so etwas gehört sofort unterbunden.
Ich bedaure jeden einzelnen Polizisten auf der Straße, der sich tagtäglich solchen Terroristen entgegenstellen und seine Gesundheit dafür riskieren muss, dem eigenen Verständnis und seiner Einstellung konträr, dem Linksterrorismus Raum zu gewähren und nicht mit den gebotenen Mitteln entgegentreten zu dürfen.

Wie widerlich ist das denn ?…. Man lädt ein, zur öffentlichen Diskussion in eine christliche Kirche, wird aber sofort nach Wortmeldung in die rechte Ecke gedrückt und zum Schweigen verurteilt.

Ein Migrant aus Marseille spricht die Probleme an, nimmt das Recht der freien Meinungsäußerung wahr und wird des Saales verwiesen ……

Es gibt dort keinen Austausch der Einstellungen, es gibt nur eine Indoktrinierung  der zu habenden Einstellung.

http://ruf-der-heimat.com/2013/12/19/brullen-darf-nur-ich/

 „Die 56 Jahre alte Politikerin vermutet, die rot-grüne Landesregierung wolle „linksdenkende Menschen“ stigmatisieren.“…..

Ja, warum auch nicht !!! Rechtsdenkende Menschen werden schon seit Jahren diskriminiert und ausgegrenzt.
Es gab eine Zeit  in Deutschland, da wurden Anhänger der NSDAP als Nazis bezeichnet, es gab die 70er und die 80er, da wurde Franz Josef Strauß von der CSU als Nazi bezeichnet.
Im Laufe der Jahre und Umerziehung erweiterte sich das Haßspektrum  auf CDU und mittlerweile auch auf die SPD, da deren Vertreter und ihr Obermufti Scholz in Hamburg sich erdreisten, Gesetze anzuwenden.
Es wird der Tag kommen, an dem auch die Grünen und Linken als Nazis benannt werden, das zeugt dann zwar von Selbsterkenntnis, wird aber keine Änderung herbeiführen, da „ihr“ Faschismus natürlich der „gute“ Faschismus ist^^

http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2013/linkspartei-und-gruene-empoert-ueber-polizeifrageboegen/

Friendly Fire bei der Antifa

Ja, dumm gelaufen halt. Wenn Hass, den Verstand ersetzt^^

http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2013/antifa-beklagt-friendly-fire/

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑